• Health

 
 
  • Chronische Erkrankungen

    Seit über 25 Jahren sind wir spezialisiert auf die Behandlung schwieriger chronischer Erkrankungen.

    Chronische Erkrankungen führen zu deutlichen Einbussen von Lebensqualität und verschlimmern und komplizieren sich mit der Zeit. Deswegen sollten alle Bemühungen das Ziel haben, die Zementierung chronischer Krankheitszustände aufzubrechen.

     

    Viele schwere internistische Erkrankungen können durch ein Ineinandergreifen von Schulmedizin und Naturheilkunde günstig beeinflusst werden und im Fortschreiten abgebremst werden. Wir bündeln in der Behandlung dieser Zustände unsere jahrelange Kompetenz und Erfahrung mit schweren, oft „aussichtslosen Fällen“. Unser Ziel ist es immer, den Patienten zu einem weitestgehend schmerzfreien Leben zu verhelfen, wieder Weichheit und Biegsamkeit in die verkrampfte Muskulatur zu bringen und unheilvolle Schmerzzementierungen aufzulösen.

     

    Die ostasiatischen Medizintraditionen kennen hervorragende Methoden, die an die Ursache der Schmerzen heranreichen und in der Lage sind, diese aufzulösen.

    In unserem Team arbeiten Physiotherapeuten und Spezialistinnen für Yoga/Pilates und Qi-Gong zusammen, die unsere Patienten in der Einübung gesunder Bewegungsabläufe unterstützen und den Muskelaufbau begleiten.  Immobile Patienten können von uns durch Hausbesuche betreut werden.

    Im Laufe der vielen Jahre haben sich folgende Erkrankungsschwerpunkte entwickelt, die konkrete Herangehensweise im Einzelfall erfolgt immer nach dem bewährten Longvity-Case-Management-Schema.

     

    Chronische Erkrankungen
  • Chronische Schmerzzustände

    Chronische Schmerzzstände wie Migräne, Ischias, Lumbalgien, Schulterprobleme (frozen Shoulder/ Periarthritis Humeroscapularis, Probleme der Rotatorenmanschette, Impingement-Syndrom) Bandscheibenvorfälle, Kniegelenksarthrose, Arthrose des Daumengrundgelenkes, Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises, Achillissehnenverkürzung, chronisches HWS-Syndrome, Einschränkung der Kopfbweglichkeit, Schmerzen in den Füßen, Kniegelenksarthrose, Hüftgelenksarthrose usw.

  • Auswahl chronischer Erkrankungen

     

    hier finden Sie eine Liste von meist chronischen Erkrankungen, die wir häufig in unserer Praxis behandeln.  Diese Liste ist nicht vollständig. 

    Chronische Bronchitis, Asthma Bronchiale, Hypertonie, Schilddrüsenerkrankungen, Lebererkrankungen, Autoimmunerkrankungen,  chronische Erkrankungen des Verdauungsapparates: Gastritis, Magengeschwüre, Colitis, Diabetes Mellitus, Nahrungsmittelallergien und Unverträglichkeiten, Pancreatitis, exokrine Pancreasinsuffizienz, Gallenleiden, Schlafapnoe, akute und chronische Pyelonephritis, Prostatabeschwerden, 

  • Burn-Out

    Burn-Out

     

    Heutzutage sehen wir immer mehr Menschen, die in ihren besten Jahren sich durch vielerlei Belastungen völlig verausgabt haben.

    Über lange Zeit werden unmenschliche Leistungsanforderungen durchgehalten und alle Sinne ausgeschaltet. Irgendwann erfolgt dann ein Zusammenbruch bzw die Erkenntnis, dass es so nicht mehr weiter gehen kann.

     

    Viele können sich eine Auszeit über mehrere Monate oder gar ein Jahr nicht erlauben. Wir haben uns darauf spezialisiert, diesen Menschen quasi im „laufenden Betrieb“ Möglichkeiten aufzuzeigen, wie sie schrittweise sich aus der Verkettung von Überforderung, Fehlverhalten, ernsthaften Gesundheitsstörungen und psychischen Beeinträchtigungen herausarbeiten.

     

    Die komplexe Behandlung dieses Krankheitsbildes, unter dem sich viele Einzelstörungen subsumieren können, benötigt in der Regel einen festen Behandlungstermin pro Woche über einen längeren Zeitraum.

     

    Durch den Einsatz von sehr potenten Heilkräuter-Elixieren, anders, als bei der konservativen Burn-out-Therapie, ist es jedoch oft möglich, die erschöpften Energiesysteme relativ zügig wieder zu sanieren, so dass die Betroffenen schneller aus ihrem „Loch“ herauskommen und wieder neue Kräfte entwickeln können

     

  • Naturheilkundliche Tumornachsorge

    Naturheilkundliche Tumornachsorge

     

    Wir orientieren uns hier an dem  synoptischen Vorgehen in der Volksrepublik China.

    Nach der oder auch schon während der schulmedizinischen Tumorbehandlung beginnen die Patienten mit einem Mix aus Bewegungstherapie: Guo lin Qi-Gong, (spezielles Qi-Gong für Tumorkranke) Meditation und Heilkräutertherapie sowie Beratung zur angepassten Lebensführung/ Ernährung. Damit bieten wir eine komplementär-naturheilkundliche Tumornachsorge an.

     

    Wir arbeiten mit einem Spezialisten für Guo lin Qi-Gong zusammen, der in Einzeltherapie das Verfahren für die Patienten lehrt, so dass diese nach der Einweisung täglich selbst ihrer Genesung neue Impulse geben können. Für Patienten, die immobil oder sehr geschwächt sind, können wir zur Einweisung nach Hause oder in die Klinik kommen.

lesen Sie hier weiter zu Longvity-Health:

  • Behandlungsablauf

    Longvity-Diagnose:

    Um einen chronischen Fall ausreichend aufzuarbeiten, benötigen wie eine sogenannte Erstanamnese.

    Bei diesem, etwa 2-stündigne termin werden alle relevanten daten erhoben und gesichtet und eventuell noch notwendige, weitergehenden Untersuchungen angeregt.

    Sobald wir alle Informationen haben, kann die Behandlung kontipiert werden.

     

    Longvity-Therapie:

    Auf Ihren individuellen Zustand sowie die avisierten Behandlungsziele wird nun ein Therapiekonzept erstellt.

    Dieses Therapiekonzept kombiniert Heilkräuteranwendungen mit Akupunktur, tiefer Gewebearbeit, Körperübungen und Beratung zur Lebensführung und Ernährung.

    Sie bekommen ausserdem noch ein Beobachtungsprotokoll zur Dokumentation zur Hand, dies hilft die kleinen Schritte nach vorne zu sehen und bei Rückschritten erlaubt dies eine genauere Analyse der Ursachen.

     

    Therapieverlauf:

    Der Therapieverlauf wird mit jedem Behandlungstermin neu beurteilt.

    das Beobachtungsprotokoll gibt neben dem Gespräch dazu aufschlussreiche Informationen.

    Natürlich sind auch körperliche Verfassung, Aussehen und die Befunde bei der körperlichen Behandlung durch Akupunktur oder Abtasten weitere wichtige Indikatoren.

    ergänzt wird die Verlaufsbeurteilung beispielsweise durch Bestimmung von schulmedizinischen Parametern (Labor, Sonografie, CT, MRT, Augenhintergrundfotografie, Gesichtsfeldmessung)

     

     

  • Longvity-Diagramm

    Longvity-Diagramm
Back to top